Der erste große Meilenstein im Arbeitsleben

10. September 2021, Marc Höferer, Chris Umlauf und Maurice Unger

Dem Start am 01.09.2021 bei Rutronik fieberten wir alle schon viele Tage vorher entgegen. Nun war es endlich soweit, am Mittwoch dem 01. September um 8.00 Uhr trafen wir uns alle zum ersten Mal in Ispringen.

Durch ein vorher entwickeltes Test- und Hygiene- konzept war die Teilnahme aller duale Studierenden und Auszubildenden an der Veranstaltung problemlos möglich. Schon der erste Tag war reichlich mit Programm gefüllt - begonnen wurde mit der Begrüßung unserer Ansprechpartner, Herr Hary und Frau Sievers. Anschließend folgte eine Vorstellungsrunde der Neuankömmlinge. Es wurde sich von Beginn an darum bemüht, dass eine angenehme Atmosphäre geschaffen wurde in der sich jeder wohl fühlte. Aber natürlich wurde auch der Lernaspekt nicht vernachlässigt und so stellten einige Mitarbeiter ihren Fachbereich und täglichen Aufgaben vor. Uns wurde bewusst, was alles hinter einer so großen Firma steckt und wie vielseitig unser neuer Arbeitgeber ist. Ebenso beeindruckend war der Firmenrundgang, bei dem wir zum ersten Mal den Arbeitsalltag live mitbekommen konnten und von vielen MitarbeiterInnen freundlich begrüßt und sozusagen mit in die „Rutronik-Familie“ aufgenommen wurden. Anschließend wurde ein Patentreffen organisiert, bei welchem die Studierenden und Auszubildenden aus früheren Jahrgängen es uns ermöglichten Fragen zur Berufsschule und der DHBW zu stellen bzw. einen Einblick zu bekommen, was uns alles erwarten wird in den einzelnen Abteilungen.

Die zwei darauffolgenden Tage waren ebenfalls sehr informativ unter anderem durch Gruppenarbeiten im Baustein „Businessknigge“ oder im Modul „Kommunikation“ wurden uns schon die ersten Soft Skills beigebracht, die wir sehr bald schon anwenden werden. Zum Abschluss der Woche wurde für uns eine Ausbildungsrallye organisiert, bei welcher wir das schöne Ispringen genauer erkunden und mehr über den Standort unserer Firma erfahren konnten.

Mindestens genauso aufregend startete auch die nächste Woche, nämlich mit der Fahrt in das Bildungszentrum Schloss Flehingen, in dem wir auch die Nacht und den kommenden Tag verbrachten. Auch dort merkte man die Mühen und Anstrengungen die seit Monaten von unserem Ausbildungsteam unternommen wurden um uns einen perfekten Start zu ermöglichen. So absolvierten wir viele ausgefallene Teambuildingspiele die den Gruppenzusammenhalt weiter stärkten und bei denen wir für die Lösung auch richtig knobeln mussten. Das Ergebnis war eindeutig, ausnahmslos jeder war eifrig beteiligt und könnte mit seinen Stärken mitwirken. Der krönende Abschluss der Einführungswoche war das Geocaching durch Flehingen bei dem wir das Erlebte gemeinsam bei bestem Wetter ausklingen lassen konnten.

Wir sind dankbar die Möglichkeit bekommen zu haben, uns schon vor dem Start bei Rutronik gegenseitig so gut kennenlernen zu können, als Team zu wachsen und uns jetzt schon als ein Teil von Rutronik zu fühlen.