AuslandspraktikumRutronik UK, Bolton

07 September 2018

Pierre Weissheimer, Auszubildender Kaufmann im Groß und Außenhandel hat ein Praktikum in Bolton, UK absolviert, hier sein Erfahrungsbericht.

Im Rahmen meiner zweieinhalbjährigen Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann mit Zusatzqualifikation Internationales Wirtschaftsmanagement hatte ich die Möglichkeit, ein dreiwöchiges Auslandspraktikum in unserer Rutronik Niederlassung in Bolton zu absolvieren.

Dies war die Gelegenheit, mein Englisch zu verbessern.

 

Am Montag, den 20. August 2018, ging es um 6.00Uhr mit dem Taxi Richtung Flughafen Frankfurt, wo das Flugzeug um 10:00 Uhr pünktlich startete, keine 2 Stunden später kam ich in Manchester an.

Aufgrund der Zeitverschiebung von 1 Stunde war es 10:55 Ortszeit.

Dort holte mich ein Taxi ab und brachte mich direkt zum Rutronik Office wo ich sehr freundlich empfangen wurde.

Kimberley Mills, die Personal Assistentin, stellte mich jeden Kollegen persönlich vor und zeigte mir die Räumlichkeiten. Das Programm für die nächsten 3 Wochen wurde mir vom Product Management Team erläutert.

Am Abend wurde ich von einer Kollegin ins Hotel „The Brew House“ gebracht, welches für die nächsten 3 Wochen mein Zuhause war.

 

 

Tätigkeitsbericht:

Ich durfte das Product Management Team unterstützen und wurde ins Tagesgeschäft mit einbezogen.

Von Kontrakte prüfen bis zur Projekt Verfolgung haben mich die Kollegen aus UK gut beschäftigt, keine Zeit für Langweile!

Auch ein kleines Projekt durfte ich machen: Eine Untersuchung des wachsenden IoT-Kundenstammes in Großbritannien, hier habe ich eine Liste mit neuen potentiellen Kunden erstellt.

Die Themen waren Smart Home (Bsp.: intelligentes Licht, -Zählern oder auch –Security), Smart City (Bsp.: Intelligentes Parken, Mobilität …) Smart Health (Bsp.: Exercices tracking, remote diagnostic maschine …) usw.…

 

Eindrücke vom Land:

Das links Fahren ist am Anfang sehr ungewohnt.

Auch die Schilder mit Geschwindigkeitsbegrenzung sind verwirrend, da nicht in km/h sondern in mph (Miles per hour) angezeigt wird.

Schüler tragen Uniform für die Schule, und die Erwachsenen tragen Anzug mit Krawatte.

Regenschirm ist kein Märchen sondern ein Muss hier.

Oft haben die Geschäfte auch sonntags offen, und Supermärkte wie Asda sogar 24h/7.

Die Engländer sind im wahrsten Sinne des Wortes echte Gentlemen. Sie sind sehr nett, hilfsbereit, freundlich und offen.

 

In meiner Freizeit konnte ich Bolton Center und weitere Städte wie Manchester, oder Blackpool besuchen, und touristische Attraktionen, wie das National Football Museum, die Kathedrale

von Manchester, der Blackpool Tower, Madame Tussauds Museum oder auch die alten Pubs in Bolton kennenlernen.

Eines Abends brachten mich Kollegen ins Trafford Center in Manchester, um mir diesen tollen Ort zu zeigen – eines der größten Einkaufszentren in Großbritannien –

 

Ich möchte  mich bei allen, die mir das Praktikum ermöglicht haben, bedanken, besonders bei Frau Kolem und Frau Schmid, die mit Frau Kimberley Mills die Planung und Organisation übernommen haben.

Danke auch an das ganze Team in Bolton für die gute Betreuung und die Wertvollen Einblicke.

 

Thank you!